Die Berliner Polizei bietet an, geplante Klassenfahrten dem „Begleitschutz- und Verkehrsdienst“ mitzuteilen, so dass im Rahmen der personellen Möglichkeiten eine Kontrolle des Reisebusses und des Fahrers erfolgen kann.

In der Vergangenheit wurden schon einige Busse vor der Abfahrt wegen technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Das bedeutet natürlich Stress und lange Wartezeiten bis ein Ersatzbus beschafft ist. Aber auch wenn Schülerinnen und Schüler oder Eltern murren: Bitte bedenken Sie, dass die Gesundheit der Insassen davon abhängt, dass der Reisebus sich in einem technisch einwandfreien Zustand befindet.

Die Überprüfung ist kostenlos. Grundsätzlich kann die Polizei keine Kontrolle garantieren, da besonders geschultes Personal nur in begrenztem Umfang zur Verfügung steht. Eine rechtzeitige Anmeldung ist daher wichtig. Bitte melden Sie spätestens zwei Wochen vor dem Abfahrtsdatum die Abfahrt an und sprechen Sie sich ggf. mit dem Lehrpersonal und anderen Eltern ab, damit die Reise nur einmal durch die Schule angemeldet wird.



> Informationen der Polizei Berlin