Fast schon einer Tradition folgend, haben wir auch in diesem Jahr am letzten Schultag vor den Osterferien wieder ein Schulfest gefeiert. Es stand diesmal unter dem Motto „Markt der Möglichkeiten“ und sollte die Vielfalt unserer Schüler und Schülerinnen in Bezug auf ihre Hobbies und Freizeitaktivitäten thematisieren.

Von 11-13 Uhr konnten sich die Schüler (und Lehrer!) ungewöhnliche Sportarten zeigen lassen, wie American Football, Baseball, Bogenschießen, Golf und Tamburello und die entsprechenden Sportgeräte und Ausrüstungsgegenstände selbst einmal in die Hand nehmen – so z.B. auch die verschiedenen Utensilien für den Reitsport oder fürs Segeln. Ein Highlight war der von zwei jungen Kollegen angebotene Capoeira Workshop, ein weiteres das weniger körperbetonte sondern eher kopflastige Simultan-Schachturnier einer gegen alle. Außerdem gab es eine Schreib- und Zeichenwerkstatt, in der kenntnisreich über Mangas und Anime informiert wurde, andere Schüler/innen zeigten dort, wie man das Internet zum kreativen Geschichtenschreiben nutzen kann. Eine „Spielhölle“, in der an die gute alte Tradition der Gesellschaftsspiele erinnert wurde, lud zum Mitmachen ein. Die Beiträge des Chors und der Band rundeten das Angebot ab. Last but not least: Auf der zur „Schlemmerstraße“ umfunktionierten Schulstraße boten fast alle Klassen vielfältige kulinarische Köstlichkeiten von Alkoholfreien Cocktails über Börek, Cupcakes, Hot Dogs und Tabuleh bis Zitronenkuchen an.

Fazit: es war interessanter, bunter, abwechslungsreicher Vormittag – ermöglicht nur durch die vielen Beiträge unserer Schüler und Schülerinnen. Und auch das Aufräumen klappte weitgehend reibungslos. Ein großer Dank an alle, die mitgemacht haben!

I. Gagel