Mein Praktikum in der Schule 😉

Ich habe mein Praktikum an der Grundschule am Dielingsgrund absolviert. Diese kenne ich sehr gut, denn ich war selbst sechs Jahre lang Schülerin an dieser Schule. Zunächst habe ich meine ehemalige Klassenlehrerin gefragt, ob sie mich als Praktikantin nehmen würde. Erst war sie skeptisch, weil sie der Meinung war, dass man von der Schule aus ein Praktikum machen sollte, um in die Arbeitswelt zu schnuppern und nicht sofort wieder in die Schule gehen sollte. Als ich ihr dann aber versicherte, dass ich später einmal Lehrerin werden wollte, willigte sie erfreut ein.

An meinem ersten Tag wurde ich dem Lehrerkollegium vorgestellt. Das war für mich kein Problem, da ich schon fast alle Lehrer kannte. Danach wurde ich der Klasse vorgestellt, der ich zugewiesen wurde. Es war eine fünfte Klasse. Die Schüler waren alle unglaublich nett und sahen mich sofort als ihre Freundin an, was mich sehr freute. Viele erzählten mir, dass sie mich noch von meiner eigenen Zeit an dieser Schule kannten.

Meine Hauptaufgabe war es, innerhalb des Unterrichts die Lehrer zu beobachten, wie genau die Lehrer ihre Unterrichtsstunden gestalteten. Unsere Lehrer gaben uns die Aufgabe am Ende unseres Praktikums selbst zwei Stunden, in den Fächern die wir wollten, zu unterrichten. Nebenbei hatten wir die Aufgabe, innerhalb der Unterrichtsstunden, wenn nötig, den jeweiligen Lehrern zur Hilfe zu stehen. Selten hatten wir Pausenaufsicht, was eigentlich keine Aufgabe war, weil es Spaß gemacht hat. Die Tage vergingen so schnell, dass ich kaum  mitkam.

In der letzten Woche fingen Lara und ich an unsere Stunden vorzubereiten. Wir wählten Mathe und Englisch. Für unsere Stunden bereiteten wir einige Arbeitsblätter vor, die wir später den Schülern austeilen wollten. Am letzten Tag unseres Praktikums hielten wir unsere Stunden und waren begeistert von dem Engagement, das die Schüler uns boten.  Die Lehrer waren auch begeistert, von den Stunden, die wir hielten.

Mir hat das Praktikum an der Grundschule sehr gefallen. Ich würde es all denjenigen empfehlen, die denselben Berufswusch haben. Man sollte es wirklich wollen, denn für Schüler, die da nur hingehen, weil sie nichts anderes finden konnten, kann es eine ziemliche Qual werden. Das Praktikum war eine echte Erfahrung für mich und hat mir nochmals bestätigt, dass ich eines Tages wirklich Lehrerin werden will. Ich habe sehr viel Neues gelernt und werde hoffentlich eines Tages die Möglichkeit haben, auch andere zu lehren.

Selina Düzgün