Unsere Schule hat zwei Patenkinder in Mosambik. Sie leben im SOS-Kinderdorf Maputo. Joaquina ist das Patenkind unserer Schülerinnen und Schülern, Amélia das Patenkind unseres Kollegiums. Die Schulkonferenz hat beschlossen, dass jeweils die Schüler der 7. und voraussichtlich 10. oder 11. Klassen eine Spende in Höhe von 1,50 Euro pro Schüler für ihr Patenkind spenden. So ist sichergestellt, dass regelmäßig Spendengelder zur Verfügung stehen.

Außerdem gibt es einmal im Jahr einen Afrika-Tag: 2008 wurden von Schülern knapp 7.300,00 Euro erarbeitet; im Jahr 2009 kamen sogar über 7.400,00 Euro zusammen. Dieses Geld wird an ein Land in Afrika gespendet – wir haben uns für das Heimatland unserer Paten entschieden.

Jeder Schüler sollte sich einen Job suchen und diesen einen Tag lang ausüben. Es konnte jede beliebige Arbeit sein, ob in einem Supermarkt, beim Nachbarn oder in der eigenen Familie. Die Hauptsache war, dass man Geld verdiente, das man dann spenden konnte.

Um an der Aktion teilnehmen zu können, wurde man von der Schulleitung für diesen Tag vom Unterricht befreit.


Weitere Informationen zu unseren Patenkindern und dem SOS-Kinderdorf Maputo:


Aus rechtlichen Gründen dürfen wir keine Fotos unserer Patenkinder veröffentlichen.