Zum zweiten Mal hatten wir an einem Sonnabend im April und einem im Juni ca. 25 unserer zukünftigen Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs 2018/2019 zu einem Trainingszirkel zur Bruchrechnung zu Gast.

Pünktlich um halb zehn ging es in zwei vorbereiteten Klassenräumen los. Die Laufzettel wurden verteilt und die Organisation wurde vorgestellt.

Im ersten Teil des Lernzirkels waren alle Schülerinnen und Schüler ein wenig nervös, denn an ihrer neuen Schule bereits ein halbes Jahr früher zu sein als normal, war sicher sehr spannend. Alle versuchten sich an den Aufgaben und arbeiteten an Gruppentischen zum großen Teil auch sehr gut zusammen.

Nicht unerwartet zeigten sich bei vielen Teilnehmern Probleme, z.B. beim Erweitern von Brüchen. Hilfestellung war also notwendig und die anwesenden Lehrkräfte hatten zum Teil recht viel zutun, um die Grundschüler zu unterstützen.

Ein selbst mitgebrachtes Buffet diente in der Pause zur Erfrischung. Nach der Pause sortierten sich die Lernenden neu und hatten weiterhin viel Spaß mit den abwechslungsreichen Aufgaben, die sie auch selbst kontrollieren konnten. Die Lösungen pinnten an der Tafel und es zeigte sich, dass viele Grundschülerinnen und Grundschüler schon recht selbstständig arbeiteten.

Langsam ließ die Konzentration aber nach, sodass wir offensichtlich nach 3 Stunden den richtigen Zeitpunkt zur Beendigung der Veranstaltung eingeplant hatten.

Wir freuen uns auf unsere neuen Schülerinnen und Schüler und bieten wohl für unseren Bezirk ein ziemlich einmaliges Angebot, den Lernenden der Grundschulen den Übergang zum Gymnasium zu erleichtern.

A. Burmester, A. v. Karstedt