Wichtige Hinweise zu den digitalen Diensten am LdV

Liebe Schülerinnen und Schüler, 

Das Schuljahr 2019 / 2020 neigt sich dem Ende und das neue Schuljahr 2020 / 2021 wirft bereits seine Schatten voraus.

Trotz der massiven Einschränkungen unseres Alltags haben die Corona-Maßnahmen eine positive Entwicklung für die Digitalisierung der Schule(n) eingeleitet. Stehenden Fußes musstet ihr auf Fernunterricht umsteigen und den Umgang mit einer digitalen Lernplattform erlernen. Im Großen und Ganzen ist es gelungen, den Kontakt aufrechtzuerhalten und euch immer fleißig mit Lernstoff zu versorgen. Die Kommunikationsplattform Microsoft Teams hat sich in dieser Zeit als praktikabel aber auch als sehr zuverlässig erwiesen und soll auch im neuen Schuljahr weiter genutzt und ausgebaut werden. 

Dazu sind noch einige wichtige Arbeiten notwendig, die in den Sommerferien erledigt werden müssen.  

Unter anderem müssen wir im neuen Schuljahr das schriftliche Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten einholen, damit ihr überhaupt ein Benutzerkonto bekommen könnt. 

Des Weiteren werden wir bei euren Benutzernamen auf die Verwendung von Klarnamen verzichten. Als Benutzernamen erhaltet ihr zukünftig eine einmalige Identifikationsnummer (z.B. S12345@ldvg.info).  

Das System (Teams) wird daher zum 30.06.2020 abgeschaltet. Das bedeutet, dass auf alle Inhalte in den Klassen- und Kursteams ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zugegriffen werden kann.  

Wenn ihr also z. B. eine wichtige Datei nur in einem Klassen- oder Kursteam gespeichert habt, sollten diese rechtzeitig an anderer Stelle gesichert werden. 

Die „Nutzungsordnung Digitale Dienste am LdV“ für Schülerinnen und Schüler wird euch mit den Zeugnissen ausgegeben, so dass ihr diese nach den Sommerferien unterschrieben wieder mitbringt und beim Klassenlehrer abgeben könnt. Sie kann auch auf unserer Homepage unter „Downloads/Organisatorisches“ herunter geladen werden.

Zu Beginn des neuen Schuljahrs wird es dann die neuen Zugänge für euch geben. 

Vielen Dank für euer Verständnis. 

Oliver Wilhelm und Sven Scheffler