Der Verkauf der ersten mona-Ausgabe „Inklusion“ im Januar 2015 an unserem Stand vor der Aula lief besser als erwartet. Schon am ersten Verkaufstag kamen viele Schüler, besonders aus dem ersten Semester. Das lag unter anderem an einem beliebten Mitglied unserer Redaktion: Paco Bose, der außerdem noch Semestervertreter ist, warb bis zum Schluss unter seinen Kameraden für die Zeitung. Auch viele Siebtklässler waren interessiert.

Trotz des anfänglichen Ansturms hatten wir nach drei Verkaufstagen noch 100 von 200 Exemplaren übrig. So starteten Kenneth Joiko, Ariane Grote und Neval Parlak einen spontanen Rundgang durch viele Klassen und Kurse in der Schule. Besonders dadurch erzielten wir einen großen Erfolg.

Leider muss man aber auch offen zugeben, dass weniger Lehrer als erwartet unsere erste Ausgabe kauften. Das mag vielleicht am etwas hohen Preis (4 Euro) gelegen haben. Allerdings muss man erwähnen, dass unsere erste Ausgabe im Gegensatz zu anderen Schülerzeitungen mit etwa 20-30 Seiten aus 65 Seiten besteht. Zudem konnten wir vorerst noch keinen Sponsor finden, was sich in Zukunft ändern wird.

Der Preis der zukünftigen Ausgaben der mona wird natürlich der Seitenanzahl entsprechend angepasst. Dessen sollte man sich bewusst sein.

Insgesamt sind wir aber mehr als nur froh, dass unsere erste Ausgabe eine hohe Verkaufszahl erreicht hat.



> Schülerzeitung mona (alle Beiträge)