Vor dem Hintergrund der Fußball-EM und der bevorstehenden Olympischen Sommerspiele hatten wir für die Woche vom 11. bis 15. Juli 2016 eine Projektwoche ganz im Zeichen des Sports geplant. Leider scheiterten unsere ambitionierten Pläne an der Sportstättensituation unserer Schule, sodass alle 7., 8. und 10. Klassen nur einen Projekttag verlebten. Die 9. Klassen, die zu dieser Zeit im Betriebspraktikum waren, konnten leider nicht daran teilnehmen. An diesem Projekttag hatten die Klassen dank der Unterstützung durch das „Bündnis für den Schulsport“ die Möglichkeit, in verschiedenen Sportstätten außerhalb der Schule eine ihnen bisher meist noch unbekannte Sportart kennenzulernen und auszuprobieren –  von Beach-Volleyball über Bouldern, Selbstverteidigung bis hin zu Street- oder Breakdance.

Am Freitag, den 15. Juli 2016, erreichte die Woche ihren Höhepunkt mit unserem diesjährigen Schulfest, das ebenfalls ganz im Zeichen von Sport und Spiel stand. Nach nur zwei Stunden Unterricht traten die Klassen an verschiedenen Stationen zum Kräftemessen in Sachen Fitness, Kraft und Geschicklichkeit an. Beim Staffelwettbewerb der Klassen war neben Tempo beim Laufen auch Schnelligkeit im Kopf gefragt, da es dabei Matheaufgaben zu lösen und Vokabeln zu wissen galt. Davor oder danach konnten dann alle Schüler(innen) ihren Interessen und Neigungen entsprechend wahlweise an einzelnen Stationen Punkte für ihre Klasse sammeln. Anschließend wurden nach einer spektakulären Fotoaktion die erschöpften „Olympioniken“ von unseren Oberstufenschülern kulinarisch verwöhnt.

Bis zuletzt mussten wir um gutes bzw. wenigstens trockenes Wetter bangen, was insbesondere an den Nerven des Organisationsteams um Frau Ollmann, Herrn Chauvin sowie Frau Groß und Frau Peters zerrte. Ihnen gilt an dieser Stelle unser Dank für die ausgezeichnete Organisation dieses fröhlichen Schuljahresausklangs.

S. Tamme